Das Junge Gemüse Theater - frech und zart!


Gemuese-dracula
Das Junge Gemüse Theater präsentiert sich als eine eintrittsfreie Kulturveranstaltung zur Mittagszeit auf den samstäglichen Wochenmärkten (Kapuzinermarkt/Alter Markt, Rheydter Marktplatz) und/oder als Wochenendereignis in den großen Stadtparks Mönchengladbachs (z.B. Volksgarten, Bunter Garten, Schmölder Park).

Auf den Brettern des Puppenbühnenstandes, treffen wir auf Gemüse- und Obstpuppen die den Kompost zum Kochen bringen (und die Würmer zum Lachen).
Eitle Blattsalate und zänkische Tomaten erzählen dabei die Geschichten von Schneewittchen und Dracula aus der Sicht des Grünzeugs. Diese sind natürlich streng genfrei, jedoch herrlich Vitamin- und Ballastsoffreich und spielen rund um einen niederrheinischen Gartenbaubetrieb.

Das Junge Gemüse Theater steht für ein offenes Figurentheater (vorwiegend Klappmaulfiguren), in dem Puppen und Spieler zu sehen oder sogar miteinander verschmelzen, und der Begegnung mit anderen Kunstgattungen (Schauspiel und Musik).
Inhaltlich wendet sich das Junge Gemüse Theater vorwiegend an Kinder. Themen des Theaters sollen neben naheliegenden Themen wie gesundes Essen und Kulinarik der Welt, auch große Dramengeschichten der Menschheit, Märchen etc. sein. Im Charakter sollen die Produktionen einen bewusst improvisierten Stil besitzen, dabei jedoch Authentizität versprühen. Das Rohe und Improvisierte, soll als Anregung für einen Dialog mit den Zuschauern stehen und Platz lassen für Spontaneität.
Mit dem „Jungen Gemüse Theater“ schaffen wir ein niederschwelliges aufsuchendes Kulturangebot für Familien aus allen sozialen und kulturellen Milieus.



Premiere: 29. August 2015
Ort: Mönchengladbach
Spiel: Die Fabulanten
Nadja Bükow und Carsten Jensen, Mönchengladbach
Regie: Susanne Henke


gefördert von:
Kulturbuero
Gemuese-Salat